Freunde Forum  

Zurück   Freunde Forum > Sportfreunde Siegen > Die 1. Mannschaft
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2019, 13:15   #31
Tribünen-Normalo
 
Benutzerbild von Tribünen-Normalo
 
Registriert seit: 09.04.2011
Beiträge: 3.574
Standard

Es lag gestern sicher an einer gehörigen Dominanz des Gegners. Aber das war es doch nicht alleine. Kaum ein Spieler kam an seine Leistung. Fehlpässe und Ballverluste ohne Ende. Und auch konditionell sah es bei vielen nicht so aus wie sonst. Jost, den sicher nicht nur ich sehr schätze, sah gestern ganz alt aus und hatte häufig das Nachsehen. Aber da ist er nur das Beispiel, stellvertretend für die anderen. Ballannahmen mit 3 m-Radius, Missverständnisse in Hülle und Fülle. Und im Laufe eines solchen Spiels kommt dann zunehmend die Unsicherheit dazu, weil ja jeder merkt, dass einfach nichts zusammengeht.

Gestern das hatte nichts mit der Diskussion zu tun, ob nun mehr Abwehr oder mehr Offensive trainiert wird. Der Trainer konnte gar keinen Einfluss mehr nehmen. Das hat sich irgendwie verselbständigt. Aber wie kann so ein eklatanter Einbruch nach dem guten Derby folgen? So ein wirklich krasser Unterschied in den Leistungen. Zum Derby-Sieg gehört für mich dazu, dass wir eine klasse SFS-Mannschaft gesehen hat. Aber man hat auch eine schwache Mannschaft von Kaan gesehen. Das darf man nicht einfach ausblenden. Gestern gab es dann wieder "Alltag". Und gegenüber sonst haben wir nicht mal den Schönheitspreis gewonnen. Es war einfach nur unglaublich schlecht. Geradezu desolat.

Nun stehen wir da, mit dem wohl besten Spiel der Saison gegen Kaan und dem bisher schlechtesten Spiel gestern. Es bleibt abzuwarten, wohin das Pendel am kommenden Sonntag ausschlägt. Negativ gesehen könnte man sagen, dass wenn so ein tolles Derby zu so einem Spiel wie gestern führt, wohin führt dann das, was gestern passiert ist ? Aber man muss es wohl abwarten. Trotzdem bin ich da auch bei dem Kommentar von "Treuer Anhänger", der einfach mal die nackten Zahlen betrachtet. Sieben Spiele (das könnten letztlich 21 Punkte sein, was natürlich illusorisch wäre). Dem stehen 9 Punkte mit 14 Gegentoren tatsächlich gegenüber. Ein gedrehtes Spiel in Münster und der Sieg in Kaan. Ansonsten Unentschieden, die sich mal wie eine Niederlage mal wie ein Sieg anfühlten. Es ist schwer, das zu bewerten. Aber es ist ebenso schwer, so was wie gestern anzusehen. So lange es ein Einzelereignis bleibt, ok. Wenn nicht .....Es muss bald mal eine Serie her, die auch ausdrückt, dass es wirklich eine Weiterentwicklung gibt und dass man bereits im dritten Jahr zusammen spielt. Nicht nur auf dem Papier und vom vordergründigen Eindruck her, sondern an Punkten und Tabellenplatz erkennbar. Das darf demnächst auch nicht zu viel verlangt sein. Nur schön sterben ist doch am Ende nicht der Sinn.

Ich bin immer noch hoffnungsvoll, dass das bald passieren wird, aber das gestrige Spiel hat da nochmal richtig Zweifel aufkommen lassen. Und es hat genauso frustriert, wie das Kaan-Spiel euphorisiert hat.
Tribünen-Normalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 13:40   #32
Fundi
 
Registriert seit: 18.06.2018
Beiträge: 617
Standard

@Tribünen Normalo

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Doch.Eine Sache...und das habe ich in Ennepetal schon gesagt.Die Wechsel und die daraus resultierenden " Matchpläne" gehören mittlerweile ins Kuriositätenkabinett.
Fundi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 16:06   #33
JH1963
 
Registriert seit: 13.05.2019
Beiträge: 13
Standard

Zitat:
Zitat von Fundi Beitrag anzeigen
@Tribünen Normalo

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Doch.Eine Sache...und das habe ich in Ennepetal schon gesagt.Die Wechsel und die daraus resultierenden " Matchpläne" gehören mittlerweile ins Kuriositätenkabinett.

Wir waren schlecht...das hat niemand anders gesehen...Spieler nicht und der Trainer auch nicht! Und auf der PK fiel vom Trainer: "Wir brauchen nicht über Taktik reden, wenn man keine Normalform abliefert und Grundtugenden nicht bringt, kann man keine Spiele gewinnen!"
Das hat auch nix mit Matchplan zu tun - ich finde es aber immer noch ganz gut wenn man einen Plan für ein Spiel hat! Das ist überall im Fußball besser als eben keinen zu haben! Mit dem hier immer eingeforderten: "Lauf mehr! Grätsch mehr! Tritt mehr! Schlag den Ball einfach weg!" wird diese Mannschaft m.M nach kein Spiel gewinnen...und ganz klar, der Trainer stellt auf/wechselt aus, aber ich glaube da hätte man gestern 11 mal wechseln können und es hätte keine Änderung gebracht.
Ich war lange nicht mehr bei einem Heimspiel, aber es ist doch typisch und rätselhaft zugleich: Man gewinnt verdient mit einer guten Leistung im Derby und die exakt gleiche Startelf bietet eine Woche später eine desolate Leistung. Ich bin vor allem besorgt, wenn ich die Leistungen von unseren Führungsspielern sehe. Gestern waren Jost/Kaminishi/Below/Filipzik/Wolf/Pistor alle nicht auf einem normalen Niveau.
JH1963 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 19:18   #34
Tribünen-Normalo
 
Benutzerbild von Tribünen-Normalo
 
Registriert seit: 09.04.2011
Beiträge: 3.574
Standard

Zitat:
Zitat von JH1963 Beitrag anzeigen
….. Ich war lange nicht mehr bei einem Heimspiel, aber es ist doch typisch und rätselhaft zugleich: Man gewinnt verdient mit einer guten Leistung im Derby und die exakt gleiche Startelf bietet eine Woche später eine desolate Leistung. Ich bin vor allem besorgt, wenn ich die Leistungen von unseren Führungsspielern sehe. Gestern waren Jost/Kaminishi/Below/Filipzik/Wolf/Pistor alle nicht auf einem normalen Niveau.
So ist es. Und das haben gestern eine Menge Leute genauso gesehen. Bei Pistor würde ich noch dahingehend eine Einschränkung machen, dass er kein Sprinter ist und auch nicht wird. Seine Stärken liegen klar im Strafraum auf engem Raum direkt vor dem Tor. Aber dafür gab es gestern keinen einzigen Mitspieler, der infrage kam, ihn zu versorgen. Es passte kollektiv vorne, in der Mitte und hinten gar nichts. Und das nach genau der gegenteiligen Leistung in Kaan. Es bleibt eine gewisse Ratlosigkeit und die Hoffnung, dass es ein einmaliger Aussetzer in diesem Ausmaß war. Mit Bälle wegschlagen und Grätschen usw. soll die Mannschaft nicht unbedingt gewinnen, sondern im Zweifelsfall und situativ mal eine Niederlage verhindern. Das soll ja nicht der Kern der Spielphilosophie sein.

Geändert von Tribünen-Normalo (23.09.2019 um 19:20 Uhr).
Tribünen-Normalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 12:34   #35
Ronaldinho
 
Benutzerbild von Ronaldinho
 
Registriert seit: 23.06.2006
Beiträge: 10.983
Standard

Zitat:
Zitat von Fundi Beitrag anzeigen
Letzte Woche im Derbyfieber leider übersehen das da 2 Mannschaften gegeneinander spielen die am Ende 12 und 13 werden.:-/ .
Und das die Käner ab der 31. in Unterzahl kickten sollte man auch nicht vergessen.
__________________
Pfullendorf:OTTOOO...
*Mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.Egal, wie du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren,als hätte sie gewonnen.*
Ronaldinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 13:25   #36
SilentMan
 
Registriert seit: 24.01.2006
Beiträge: 3.799
Standard

So manch einer behauptet gegen 10 Mann sei es schwieriger zu spielen, als gegen 11. Es ist immer ein Vorteil einer mehr zu sein, aber deshalb haben wir nicht gewonnen, das kann man denke ich selbstbewusst sagen.
SilentMan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 13:36   #37
Fundi
 
Registriert seit: 18.06.2018
Beiträge: 617
Standard

Sehen wir das Spiel gegen Wiedenbrück als " Ausrutscher" und versuchen uns am Sonntag in Dortmunder Waden festzubeißen.Also auf ein neues. So wie das bis jetzt aussieht wird es sicher nicht an der Anzahl der " Supporter" liegen.
Fundi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 15:18   #38
Beorn
Administrator
 
Benutzerbild von Beorn
 
Registriert seit: 11.04.2005
Ort: Siegen
Beiträge: 5.078
Standard

Es fällt mir sehr schwer, das Spiel gegen Wiedenbrück als Ausrutscher zu sehen. Es ist für mich eher die Fortsetzung einer ganzen Reihe von Spielen, in denen wir immer wieder längere schwache Phasen hatten.

Gegen Holzwickede eine schwache erste Halbzeit und eine verschenkte Schlußphase, in Münster vom Aufsteiger eine Stunde lang dominiert, eine gruselige erste Halbzeit gegen Rheine. Da war doch auch nichts besser als am letzten Sonntag, bis das Team sich mehr engagierte und noch den Ausgleich erzielte.

Zum Spiel in Ennepetal kann ich nichts sagen.

Gegen Rhynern war man zumindest defensiv ein wenig besser, dafür war die zweite Halbzeit auch eher schwach.

So viele gute Spiele habe ich bisher nicht gesehen. Offensiv ist das alles ganz in Ordnung, vierzehn erzielte Treffer sind ein guter Wert. Doch defensiv sehe ich uns nicht im geringsten verbessert gegenüber der Rückrunde der letzten Saison. Zur Erinnerung: 1:2 gegen Gütersloh, 2:3 gegen Hamm, 1:3 gegen Sprockhövel, dazu noch eine sinnlose Niederlage in Ahlen. Beim Absteiger Rödinghausen nur deshalb nicht verloren, weil die zu blöd waren, eine hundertprozentige Gelegenheit zu nutzen. Das beste Spiel war noch gegen Haltern, auch dieses ging mit 0:3 verloren.

Der letzte Heimsieg liegt mehr als fünf Monate zurück (1:0 gegen SC Paderborn II). Die Vorbereitungsspiele in der Sommerpause setzten die Kontinuität ungebrochen fort, welche wir bis heute zu sehen bekommen. Auch da wurde ganz ordentlich gespielt, doch auch nach eigener Führung gingen Spiele gegen etwas bessere Gegner zumeist verloren, oft aufgrund gravierender Fehler in der Defensivarbeit.

Mich erinnert die Spielweise des SFS-Teams recht stark an die Saison in der NRW-Liga 10/11 unter Rudy als Cheftrainer. Da gab es auch diverse Spiele, in denen die Sportfreunde teilweise aussichtslos erscheinenden Rückständen hintergelaufen sind und diese zum Teil noch aufgeholt haben. Aber irgendwann war es mit den Kraftakten vorbei und wir sackten in der Tabelle wie bei der Leistung zunehmend ab. Damals war es ein Trainerwechsel zu Cartus, der in den letzten Begegnungen noch die Saison versöhnlich ausklingen ließ.

Es ist fast genau auf den Tag ein Jahr her, als wir unser letztes Spiel gezeigt haben, welches ich (immer gemessen am Oberliganiveau) als richtig gut gesehen habe. Dies war das 1:1 auswärts bei dem zu dieser Zeit formstarken Team aus Rhynern.

Seitdem habe ich derart viele Spiele gesehen, in denen wir gegen form- oder spielschwache Gegner schlecht ausgesehen haben, dass ich auch das Spiel gegen Wiedenbrück eher als Fortsetzung dieser Entwicklung einschätze.

Das liegt natürlich daran, dass bei uns immer wieder Spieler mit teils schweren und langwierigen Verlertzungen ausgefallen sind, welche unserem Spiel Qualität gegeben haben. Ich mag sie gerade nicht alle aufzählen. Angesichts der sehr eingeschränkten Möglichkeiten unseres Vereins können wir Ausfälle der Leistungsträger nur ganz eingeschränkt kompensieren. Doch sehe ich diverse Spieler, die meines Erachtens allenfalls Mittelmaß darstellen, und die wir dennoch immer wieder aufstellen müssen, weil uns einfach Alternativen fehlen.

Als positiv nehme ich die Integration der Jugendspieler wahr, welche sich meines Erachtens überwiegend positiv eingebracht haben. Es war meines Erachtens am Sonntag bezeichnend, dass der eingewechselte Leandro Fünfsinn den älteren Spielern vormachte, wie man den eigenen Körper einsetzen kann, um ohne Foul erfolgreiche Zweikämpfe zu führen.

Dabei ist für mich nicht entscheidend, ob Spieler jung oder alt sind, sondern ob sie Qualität haben, die Anweisungen des Trainers verstehen und umsetzen und Einsatzbereitschaft zeigen. Und gerade an letzterer mangelt es mir viel zu oft. Es ist so einfach gegen unser Team Tore zu erzielen! Dazu muss man oft gar nicht viel zeigen oder tief in die Trickkiste greifen.

Wiedenbrück war uns am Sonntag sicherlich überlegen. Doch fällt mir kein Gegner in der aktuellen Liga ein, gegen den wir mit einer derart schwachen Gesamtleistung einen Sieg geholt hätten!
__________________
"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe." (Keilschrifttext aus Babylon, um 2000 v. Chr.)

"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser."
Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph

Geändert von Beorn (24.09.2019 um 15:24 Uhr).
Beorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 16:06   #39
Tribünen-Normalo
 
Benutzerbild von Tribünen-Normalo
 
Registriert seit: 09.04.2011
Beiträge: 3.574
Standard

Wirklich sehr gut zusammengefasst.
Ich sage es mal provokant: Andere würden für diese klaren Worte "gesteinigt". Aber sie treffen die Realität. Und das mit Rudy kam mir auch schon öfter in den Sinn. War es nicht Windeck (bin mir nicht sicher) , wo wir mal ein 0:4 im Leimbachstadion unter Rudy aufgeholt haben. Ich meine da wäre Towa noch Co-Trainer gewesen. Es gab drei, vier solcher Spiele, die, während man sie erlebte, eine echte Hochstimmung auslösten, um dann in der nächsten Partie wieder in Sack und Asche zu fallen. Ich hatte Daniel Cartus damals ein Fässchen Bier zugesagt, wenn wir nicht absteigen. Das schulde ich ihm leider immer noch.
Tribünen-Normalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 17:12   #40
Fundi
 
Registriert seit: 18.06.2018
Beiträge: 617
Standard

Das war damals gegen Alemannia Aachen 2. :-/ :-/ :-/
Fundi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.